Home / #AUSWANDERN / Vision / Meine Azoren Vision

Meine Azoren Vision

Wie ich auf die Azoren kam

Im August 2015 entdeckte ich in einer Sylter Facebookgruppe einen Hund, der es mir angetan hatte. Kurzum nahm ich Kontakt auf und erfuhr, dass dieser auf den Azoren ist… Azoren? Ja genau, auch ich musste die Azoren erst einmal googeln. Im März 2016 durfte ich zum ersten Mal eine ganze Woche lang die Insel Sao Miguel besuchen. Zudem hatte ich eine sehr nette Gastfamilie, die mir in den ersten Tagen sehr viel gezeigt hat. Heute ist daraus eine Freundschaft geworden und mein Traum, auf den Azoren zu leben, hat sich gefestigt – DANKE!

Warum die Azoren?

Mich haben die Azoren schon beim ersten Besuch überzeugt. Denn ich mag die Art der portugiesischen Menschen, die Natur und die Tiere. Bisher konnte ich nur die Hauptinsel Sao Miguel mit Hauptstadt Ponta Delgada kennenlernen. Das Erkunden der weiteren Azoren Inseln hebe ich mir für später auf (warum verrate ich noch in weiteren Beiträgen).

Sao Miguel lädt mit seiner schönen Natur, Kraterseen und Wasserfällen zu unvergesslichen Wanderungen ein. Mich faszinieren die heißen Quellen und das warme Thermalwasser in Furnas oder mitten im Wald der Caldeira Velha. Ebenso könnte ich stundenlang am Strand sitzen und den Surfern beim Surfen zuschauen. Schon beim ersten Aufenthalt auf Sao Miguel hat mich der Tee sehr überrascht. Chá Gorreana und Chá Porto Formoso mit seinen Teefeldern zählen zu Europas einzigen Teeplantagen.

Werbung

Meine Azoren Vision

Mein Traum auf den Azoren
Meine Azoren Vision

Nun aber zu meiner Vision – Leben auf den Azoren. Ich möchte auf die Azoren Insel Sao Miguel auswandern oder eher einwandern und meinen Traum mit Tieren verwirklichen. Ein Haus mit großem Garten und vielen Hortensien wäre ideal. Am liebsten natürlich mit Meerblick und im oder nahe dem Örtchen Mosteiros.

Liebend gern möchte ich Hunden und Katzen übergangsweise, bis sie ein festes Zuhause finden oder wieder gesund sind, einen Platz bei mir geben. Tierschutz ist ehrenamtlich und ich verdiene damit kein Geld, was mir natürlich klar ist. Daher benötige ich einen Job, der mir Spaß macht. Da ich als Ausländer keinem Azoreaner den Job wegnehmen möchte, wäre etwas nur für deutsch sprechende Menschen ideal. Beispielsweise als deutsche Reiseleitung für Ausflüge oder irgendetwas, wo hauptsächlich die deutsche Sprache gefordert ist. Am liebsten natürlich von Zuhause, um für die Tiere da zu sein. Da würde mir etwas Kreatives wie Grafikdesign oder Herstellung von etwas typisch Azoreanischem vorschweben (weiß nur noch nicht was).

Gedanken…

Nun denkst du bestimmt, warum ich nicht in Deutschland bleibe und mich hier im Tierschutz engagiere. Hier in Deutschland hält mich nichts mehr auf. Ich liebe die Insel Sao Miguel und sehe noch viel Potenzial, das Leid der Tiere auf der Insel in den Griff zu bekommen. Das funktioniert natürlich nur durch Aufklärungsarbeit, Kastrationsaktionen und Spenden.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?
[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]

Über Asti

Geboren 1983, zu Hause auf einer Insel mitten in der Nordsee und Fan von Hunden und Katzen. Seit 2015 Frauchen von 3 Azoren Hunden. Nebenbei immer mal wieder kreativ beim Erstellen von Designs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »